Der Diagnoseschock. Wie die Demenz-Diagnose Familienbeziehungen durcheinanderwirbelt und was dann helfen kann, Teil 10: Partnerschaftliche Biographiearbeit

In der Biographiearbeit ist es nicht nötig, möglichst viele Daten und Fakten zu sammeln, sondern es kommt auf das an, was wesentlich ist, um die Beziehung zu halten oder zu stärken. Deswegen ist es wichtig und sinnvoll, dass ein Paar sich an eine partnerschaftliche Biographiearbeit begibt oder dass es diese mit den Kindern gemeinsam gestaltet.

Unser Vorschlag lautet dann: Welche sieben wichtigen Szenen in unserem gemeinsamen Leben haben jetzt für uns Bedeutung? Vielleicht finden die Paare sieben gemeinsame Szenen. Vielleicht erinnert sich jeder an unterschiedliche. Wenn Paare diese Art von partnerschaftlicher Biographiearbeit angehen und diese Szenen festhalten (aufschreiben oder auf einen Tonträger sprechen), dann festigt das den gemeinsamen Boden der Erinnerungen – vor allem das Herzgedächtnis. Außerdem haben sie eine Möglichkeit, ihren Kindern oder Enkeln diese sieben Szenen weiterzugeben: Die sieben Big Points unseres Lebens.

Series Navigation<< Der Diagnoseschock. Wie die Demenz-Diagnose Familienbeziehungen durcheinanderwirbelt und was dann helfen kann, Teil 9: Ich liebe dich

About Udo Baer

Dr. phil. (Gesundheitswissenschaften), Diplom-Pädagoge, Kreativer Leibtherapeut AKL, Mitbegründer und Wissenschaftlicher Berater der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für soziale Innovationen (ISI) sowie des Instituts für Gerontopsychiatrie (IGP), Vorsitzender der Stiftung Würde, Mitinhaber des Pädagogischen Instituts Berlin (PIB), Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.